Immer wieder Samstags


Immer wieder Samstags

Margit Schmidt lebt seit ihrer Scheidung gemeinsam mit ihrer Tochter Steffi und ihrem geschiedenen Ehegatten Ernst in einer kleinen Wohnung. Ernst muss jedoch zum nächsten Ersten ausziehen und sucht verzweifelt nach einer neuen Bleibe, was fast aussichtslos erscheint. Da Margit einen neuen Freund hat, ist der Auszug nun umso wichtiger. Auch Steffi, die Tochter der Beiden, ist mit einem jungen Mann namens Tommi liiert, was leider zu Verwechslungen führt, da Ernst in ihm den Neuen seiner Ex-Frau sieht. Auch der ständige samstägliche Besuch von Tante Joschi …. Immer wieder Samstags …. Trägt dazu bei, dass die Nerven der Familienmitglieder mehr als angespannt sind. Diana, die Freundin Margits, freut sich sehr über die neue Errungenschaft von Margit, zumal er auch noch den Himmel auf Erden verspricht, bis eines Tages….

Ein kurzweiliges Lustspiel in 4 Akten von Eva Hatzelmann und Werner Zeussel, ins schwäbische übertragen von Monika Hirschle

 

Mitwirkende

Sabine Schuh                                      als       glücklich geschiedene Margit Schmidt

Oliver Dettling                                    als       unglücklich geschiedener Ernst Schmdt

Marga Kübler                                      als       Steffi Schmidt, Tochter der beiden Geschiedenen

Andreas Welle                                    als       Tommi Engelbrecht, Freund der Steffi Schmdt

Iris Holz (Fischer)                             als       Tante Joschi, nervige Witwe

Regina Kreidler                                  als       Diana Gerlach, Freundin von Margit Schmdt

Rudi Luger                                          als       Othello Walter, wortgewandter Arzt oder so

 

Regie:              Iris Holz (Fischer)

Souffleuse:     alle

Maske :           Moni Schweizer

Kulissen:         Oliver Dettling und Team

Deko:              Sabine Schuh, Regina Kreidler, Elke Dettling und Susi Luger

Technik:          Armin Fischer

 

Aufführungstermine:

07.11.1998, 28.11.1998, 02.01.1998