S´kommt vo irgendwo a Lichtle her


S´kommt vo irgendwo a Lichtle her

Pfarrer Buck und sein Mesner Jakob bauen ordentlich Mist. Bei einer feuchtfröhlichen Zechtour verspielen die Beiden die Gemeindekollekte der letzten 10 Jahre, die für das neue Altarbild bestimmt war. Nun steht den beiden Heiden das Wasser bis zum Hals, denn die Gemeinde freut sich schon auf das neue Bild und den ehrwürdigen Bruder Ambrosius aus dem Kloster Alpirsbach der schon sehnlichst erwartet wird. Vorher schneit allerdings ein anderer Besuch herein. Der Landstreicher Valentin. Dieser verfügt über ein Talent, das gerade sehr hilfreich wäre, und außerdem die hohen Kosten ersparen würde. Kurzerhand wird Valentin vom Pfarrer Buck und Mesner Jakob überredet, in die Rolle des Bruder Ambrosius zu schlüpfen. Valentin fühlt sich sichtlich wohl in seiner neuen Rolle und macht sich daran, in dem einstmals so ruhigen Salzstetten ein heilloses Durcheinander zu stiften. Als Pfarrer Buck von seiner Wallfahrt zurückkehr ist nichts mehr, wie es einmal war. Ein Kommissar treibt im Dorf sein Unwesen. Die schüchterne Malerin Ines setzt zu bisher nicht bekannten weiblichen Höhenflügen an

Ein Schwank in 4 Akten von Thomas Hafen, bearbeitet von Iris Holz (Fischer)

 

Mitwirkende

Oliver Dettling                                    als       Pfarrer Buck

Uwe Kotschner                                  als       Mesner Jakob

Andreas Welle                                    als       Valentin, alias Bruder Ambrosius

Iris Holz (Fischer)                              als       Kunigunde, geschwätzige Pfarrköchin

Jutta Reitz                                          als       Magdalena Mesmer, Schwester des Jakob

Stefan Welle                                        als       Kommissar Bärwein

Renate Kübler                                    als       Ines Heller, schüchterne Malerin

Brigitte Raab                                      als       Hermi Märkle, kinderreiche Briefträgerin

 

Regie:              Iris Holz (Fischer)

Souffleuse:     alle

Maske :           Lore Spohn

Kulissen:         Oliver Dettling und Team

Deko:              Elke Dettling und Susi Luger

Technik:          Armin Fischer

 

Aufführungstermine:

09.11.2002, 23.11.2002, 30.11.2002,  04.01.2003  22.03.2003 (Dettingen), 23.03.2003 (Dettingen)