Geschichte

Der lange Weg auf die „großen Bühnen“

 

Die Theaterszene in Salzstetten wurde 1993 durch Iris Fischer und Marga Kübler neu belebt und sie  gründeten mit noch anderen Theaterfreunden die „Fleggabaatscher“. Alte Kulissen wurden aufgestöbert und aktiviert, neue und alte Helfer fanden sich ein und unter Federführung des Liederkranzes konnte schon bald die erste Aufführung im Gemeindesaal in Salzstetten starten. Bis 1996 hielt diese Zweckverbindung von Theatergruppe und Liederkranz. Danach splitteten sich die Theaterspieler vom Liederkranz ab und entschlossen sich, unter dem Namen „Salzstetter Theaterspatza“ eine eigenständige Theatergruppe zu gründen. Unter der Führung der 1. Vorsitzenden Iris Fischer wuchsen die Mitgliederzahlen der Theaterspatza rasch an, Helfer und Laienschauspieler fanden sich ein.

Gleich mit dem ersten Stück, NIX WIE KUDDELMUDDEL  mit dem wir 1997 erstmals auftraten, hatten wir einen Bombenerfolg.
Die Zielstrebigkeit und Fähigkeit, sich für eine Sache zu begeistern, führte im Jahr 2000 zur offiziellen Eintragung unseres Vereins im Vereinsregister. Doch nicht nur in Salzstetten konnte unsere Truppe Erfolge feiern. Als Wanderbühne traten wir in Halllwangen, Fischingen und Ebhausen, Dettingen, Dettlingen und Mühlen auf.
Die Tradition  als Wanderbühne würden wir gerne wieder aufleben lassen.

Auch Sketchaufführungen bei Familienfeiern, Vereinsfesten und dergleichen waren und sind Bestandteil unseres Vereinslebens.

Der Weg zur Eigenständigkeit war beschwerlich. Langsam aber sicher wird der Weg nun ebener, wenngleich es auch das ein oder andere Hindernis noch aus dem Weg zu räumen gilt.

Wir machen das schon.